Yees, endlich haben wir den beka…. Grandfluch mit einem 1:0 Auswärts-Arbeitssieg hinter uns gelassen. Wie Arbeitssieg vermuten läßt, war es kein Zuckerschlecken auf dem staubigen, holprigen Grandplatz in der Fichtestraße, doch was lange währt, wird ja bekanntlich endlich gut.

Eilbek hatte sich wie erwartet viel für das 1. Heimspiel der Saison vorgenommen und war hoch motiviert ins Spiel gegangen. Sehr gut von Schille justiert und antizipiert haben wir den Gegner kommen lassen und standen mit unseren schicken neuen weißen Trikots in der von Tobi organisierten Defensive tief und sicher. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir mit einigen schnellen Spielzügen auf dem holprigen und staubigen Grand gefährlich vor´s Eilbek-Tor kommen, hatten auch mit Eddie zweimal und einmal Kante nach schöner Flanke von Eddie gute Torchancen, doch zählbares ergab sich (noch) nicht.

Auf der anderen Seite kam Eilbek plötzlich und unerwartet ein-, zweimal brandgefährlich vor unser Tor. Doch „Uns Roy“ hielt uns mal wieder im Spiel. Ganz nach Oliver Kahns Credo, dass ein richtig guter Torwart auch mal Unhaltbare halten muß, lenkte Royse einen Kopfball aus kürzester Distanz erst an die Latte und danach raus der Gefahrenzone. Nach dieser Big-Point-Szene wußte ich, heute können wir gewinnen. Danach plätscherte das Spiel bis zum Pausenpfiff ohne größere Höhepunkte dahin.

In der zwoten Halbzeit  versuchte Eilbek den Druck zu erhöhen, während wir dabei etwas die spielerische Linie verloren. Eilbek war zwar optisch überlegen, konnte sich jedoch nicht durchsetzen, da in den brenzligen Situationen immer wieder unsere Defensive mit Tobi, Thomas, Schille, Cuba oder Tuan zur Stelle war. Gegen Ende der zwoten Halbzeit waren wir konditionell stärker und spielten wieder besser auf.

Nachdem wir uns schon fast mit einem 0:0 begnügen wollten gab es 7 Min. vor regulärem Schluß den besten Spielzug des Spiels. Der eingewechselte und gut aufgelegte Heini schnappte sich auf der linken Seite den Ball, schaute auf Eddie, der auf den zweiten Pfosten zulief. Heini schnippelte Eddie die Kirsche wohl temperiert und zentimetergenau genau dahin, wo sie hingehörte. Alles rechnete mit Eddies-Abschluss, doch der düpierte die komplette Eilbeker Defensive, legt die Kugel butterweich mit persönlich unterschriebener Einladung und rosa Schleife zurück auf Danijel, der 14 m aus halbrechter Position flach durch die Beine eines Gegenspielers und am Torwart vorbei cool ins lange Eck einnetzte. Ja, Ja, Jaah, verdammt noch mal, endlich, das war er, der entscheidende Punch im Stille einer abgeklärten Mannschaft. Danach hatte Eilbek nichts mehr entgegenzusetzen. Statt wütender Angriffe wirkte Eilbek wie ein platter Reifen, dem die Luft komplett ausgegangen war. Trotz viel zu langer Nachspielzeit des manchmal etwas unorthodoxen pfeifenden Schiris spulten wir danach unser Programm locker runter und konnten den am Ende nicht mehr gefährdeten Sieg nach Hause bringen, Grand ? YES WE CAN!

Hier das Team vom Sonntag noch mal:

Roy

Tuan Tobi Cuba

Schille

Thomas Danijel

Birdy Djuri Eddie

Kante

 

Ein-/Auswechslungen:

Ab 55 Min. Heini für Djuri

Ab 65. Min Djuri für Thomas.

 Men of the match: Eddie, Royse.

 Happy-End (nicht das „Happy-End“ an das einige von Euch jetzt so denken…) nach einem für uns als Trainerteam anstrengendem WE.

Am Freitag haben sich Schille, Birdy, Joe und ich noch die Köpfe zerbrochen, wen wir in den Kader berufen sollen/dürfen/können/müssen. Am Samstag/Sonntag wurde dann aus der ursprünglichen Qual der Wahl eine nervenaufreibende Dauer-Trainerkonfi. Erst sagte Wolle ab, dann lagen auch noch Timo und Oli mit Erkältungen kurzfristig flach. Da Volli leider kurzfristig auch nicht konnte, sprang Tuan ein. Dickes Dankeschön an Dich, Tuan, dass Du trotz Schwächung nach wochenlanger Erkältung für den Eilbek-Kick Deine Frau verlassen hast und Deine zwei weinenden Kinder Dich auch nicht abhalten konnten. Es gibt halt Dinge, die ein Mann tun muss….

 Daher Jungens, wirklich wichtig:

Verbindliche Zusagen für ein Sonntag-Spiel bitte bis spätestens Freitag 18.00 Uhr. Absagen im Falle eines kurzfristigen Ausfalls (Krankheit, Family etc.) bitte PER SMS an Schille, Birdy und mich.

 Noch was zu unseren Supportern am Spielfeldrand. Pedro con Cerveza hatte mal wieder alle mitgerissen und für großartige Unterstützung mit allen anderen am Spielfeldrand gesorgt. Selten hat mir eine Auswechslung so viel Freude gemacht wie mit Euch am Sonntag J.

 Also, auf geht´s in die neue Woche mit Training am Borger Mittwoch 19.30 Uhr uff´m Platz, I freu mir!

 Gruß Kapetanovic

 

 

Zurück zur Startaufstellung